Firefox 28 und Thunderbird 24.4.0 erschienen

Fire­fox 28 bie­tet nichts Neues und hätte frü­her, als man mit Ver­si­ons­num­mern noch behut­sa­mer umging, höchs­tens eine Ver­än­de­rung hin­ter dem zwei­ten Punkt bewirkt. Ja, so wenig hat sich seit Ver­sion 27 tat­säch­lich getan. Aber die Ver­sio­ni­tis schrei­tet mun­ter voran. Erwäh­nens­wert ist die Unter­süt­zung für VP9 (Hier tes­ten; mit älte­ren Ver­sio­nen gab es dabei noch eine Fehlermeldung).

Die wei­te­ren Neue­run­gen in den Release Notes.

Firefox 27 und Thunderbird 24.3 erschienen

Update: Es ist inzwi­schen ein Update auf Ver­sion 27.0.1 erschie­nen. Nur klei­nere Bug­fi­xes, siehe http://www.mozilla.org/en-US/firefox/27.0.1/releasenotes/

Wie immer alle sechs Wochen… hier also die neu­este Ver­sion von Fire­fox mit fol­gen­den Neuerungen:

  • SPDY 3.1, eine von Google ent­wi­ckelte Erwei­te­rung des http-Protokolls, die angeb­lich die Dar­stel­lung von Web­sei­ten beschleunigt.
  • TLS 1.1 und 1.2 sind nun stan­dard­mä­ßig aktiviert.
  • Die Soci­al­API erlaubt nun meh­rere Dienste par­al­lel (also nicht nur den Face­book Mes­sen­ger oder etwas anderes)
  • Sicher­heits­up­dates

Wei­tere Neue­run­gen wie immer in den Release Notes.

Thun­der­bird ist ja angeb­lich seit gerau­mer Zeit "feature-complete", des­halb gibt es hier ledig­lich Sicher­heits­up­dates und Bug­fi­xes.

Sowohl Fire­fox– als auch Thunderbird-Usern sind die neuen Ver­sio­nen natür­lich wärms­tens empfohlen.

Und in sechs Wochen gibt's auch schon Fire­fox 28.

Firefox 26 erschienen

Fire­fox 26 bie­tet einige inter­es­sante Neuerungen:

  • Alle Java-Plugins sind grund­sätz­lich auf “Click to Play” gesetzt. Das bedeu­tet, dass wenn eine Seite Java akti­vie­ren will, dies nicht mehr auto­ma­tisch geschieht, son­dern dass der Benut­zer dies expli­zit gestat­ten muss. Da Java ja für Sicherheitslücken/Hänger berüch­tigt ist, ist dies eine gute Ent­schei­dung von Mozilla.
  • Der Pass­wort­ma­na­ger Script-generierte Passwortfelder.
  • Updates kön­nen nun auch von nor­ma­len Windows-Usern durch­ge­führt wer­den, also ohne Admin-Rechte. Dazu muss jedoch der Mozilla Main­ten­ance Dienst ein­ge­rich­tet sein.
  • H.264-Codec wird in Linux unterstützt.
  • Mozilla unter­stützt wei­ter­hin den Dino Win­dows XP: M3-Decoding wird jetzt auch hier unterstützt.
  • Für Ent­wick­ler inter­es­sant: Der App-Manager, mit dem HTML-Webapps leich­ter ent­wi­ckelt wer­den können.

Die kom­plet­ten Release Notes: https://www.mozilla.org/en-US/firefox/26.0/releasenotes/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+hacker-news-feed-200+(Hacker+News+200)

Das Update ist für alle Benut­zer von Fire­fox natür­lich ein “No-brainer”.

Übri­gens ist par­al­lel zu Fire­fox 26 auch Thun­der­bird 24.2.0 erschie­nen. Sea­mon­key wird wohl in Kürze mit einem Update nachziehen.

Firefox 25 verfügbar

Die neue Ver­sion ist nun verfü­bar. Hier im fol­gen­den die rei­nen Neue­run­gen in ihrer gan­zen Pracht:

  • Web Audio Unterstützung
  • Das Such­feld wird nicht län­ger von ver­schie­de­nen Tabs benutzt

Es ist ein Wahn­sinn. Dafür springt man dann eine ganze Ver­sion. Frü­her war alles bes­ser ™, da wäre das Update als 24.0.0.1 ver­öf­fent­licht worden.

Es gibt natür­lich (!) noch wei­tere Ände­run­gen. Dafür ver­weise ich aber auf das Stu­dium der Release Notes bzw. – für tech­nisch Begeis­terte – auf die Liste mit allen Ände­run­gen . Das wirkt dann gleich viel beeindruckender. Zwinkerndes Smiley

Viel Spaß mit Fire­fox 25. Wer es damit so rein gar nicht aus­hal­ten kann, dem sei Fire­fox 26 ans Herz gelegt, also Fire­fox Aurora.

Firefox 24 steht zum Download bereit

Fire­fox 24 steht ab sofort für Win­dows, Mac, Linux und Android zum Her­un­ter­la­den bereit. Da einige Sicher­heits­lü­cken geschlos­sen wer­den, soll­ten Firefox-User auf jeden Fall auf die neue Ver­sion aktua­li­sie­ren. Auf­fäl­ligste Neue­rung für die Desktop-Versionen ist die ver­bes­serte Tab-Verwaltung. Dane­ben las­sen sich Chat-Fenster nun ver­schie­ben ("tear off chat win­dows"). Auf dem Mac wird ab die­ser Ver­sion der Scrollbar-Stil ab OSX 10.7 unter­stützt. Eine voll­stän­dige Liste der Ände­run­gen und Neue­run­gen fin­det sich wie immer in den Release Notes.

Microsoft führt endlich IMAP-Unterstützung für Outlook.com ein

Micro­soft hat auf seine User gehört. Seit ein paar Tagen ist der Zugriff auf Outlook.com nicht nur über EAS oder POP3 mög­lich, son­dern auch über das IMAP-Protokoll. Hier die Server-Daten:

  • Ein­ge­hen­der (IMAP) Server
    • Server-Adresse: imap-mail.outlook.com
    • Port: 993
    • Encryp­ted Con­nec­tion: SSL
  • Aus­ge­hen­der (SMTP) Server
    • Server-Adresse: smtp-mail.outlook.com
    • Port: 25 (oder 587 falls 25 gesperrt ist)
    • Authen­ti­fi­zie­rung: Ja
    • Encryp­ted Con­nec­tion: TLS
  • Benut­zer­name: E-Mail-Adresse
  • Pass­wort: Passwort

Firefox 23 verfügbar (jetzt mit neuem *tusch* Logo *tusch*)

Fire­fox 23 ist zwar noch nicht offi­zi­ell über die Mozilla-Webseite ver­füg­bar (tra­di­tio­nel­ler­weise geschieht dies erst, wenn alle Mir­rors mit derimage neuen Ver­sion ver­sorgt sind), aber die neue Ver­sion kann bereits jetzt über den FTP-Server her­un­ter­ge­la­den werden.

Was neu ist kann hier ein­ge­se­hen wer­den: https://www.mozilla.org/en-US/firefox/23.0/releasenotes/

  • Für alle User offen­sicht­lich ist das neue Logo, das fri­scher und moder­ner wirkt als das bisherige.
  • Wie bereits ange­kün­digt, wurde der Ein­stel­lungs­dia­log ent­schlackt (oder ver­dummt – wie man’s nimmt): Es feh­len nun die Dia­loge für “Bil­der auto­ma­tisch laden”, “Java­script akti­viert” und “Tab-Leiste immer anzei­gen”. Diese drei Ein­stel­lun­gen wer­den bei der Instal­la­tion – soweit ich das sehe – auf den Stan­dard zurückgestellt.
  • Ein neues wich­ti­ges Sicher­heits­fea­ture ist “Mixed Con­tent Blo­cking”, das bes­ser vor Man-in-the-middle-Angriffen schüt­zen soll.
  • Schließ­lich sol­len Videos im H.264-Format flü­si­ger abge­spielt wer­den (ab Win­dows Vista; ermög­licht durch DXVA2).

Auf jeden Fall sei die Instal­la­tion der neuen Ver­sion allen Benut­zern ans Herz gelegt. Wie immer halt. Winking smile

Firefox 22 erschienen

Fire­fox 22 steht nun zum Her­un­ter­la­den bereit. Natür­lich soll der Mozilla-Browser (mal wie­der) viel schnel­ler sein, vor allem im Javascript-Bereich. Aber als nor­ma­ler Benut­zer bekommt man die Vor­teile kaum zu spü­ren. Dass Ver­sion 22 tat­säch­lich schnel­ler ist, lässt sich nur durch Bench­marks tat­säch­lich auch fest­stel­len. Grund­sätz­lich gilt aber: Wer Fire­fox benutzt, sollte auf jeden Fall aktualisieren.

Windows: Mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen

Um in Win­dows meh­rere Dateien gleich­zei­tig umzu­be­nen­nen, gibt es eine ein­fa­che Mög­lich­keit, ganz ohne Zusatz­soft­ware.

  • Im Win­dows Explo­rer die Dateien, die man umbe­nen­nen will, mar­kie­ren. Dabei ist zu beach­ten, dass die­je­nige Datei, mit der die Zäh­lung los­ge­hen soll, als letz­tes mar­kiert wird.
  • Die F2-Taste drü­cken, um die erste Datei umzu­be­nen­nen: Den neuen Namen ein­ge­ben, gefolgt von einer Klam­mer mit der Zahl, von der ab num­me­riert wer­den soll, also z.B. Bild (1) oder Bild (345). Mit der Return­taste bestä­ti­gen. Etwaige unter­schied­li­che Datei­en­dun­gen blei­ben dabei erhalten.

Es ist immer wie­der bemer­kens­wert, wie viel doch tat­säch­lich mit Bord­mit­teln mög­lich ist, da man ja oft gedan­ken­los nach Dritt­soft­ware sucht, weil man gewisse Funk­tio­nen Win­dows nicht «zutraut». Man lernt halt nie aus. Smile