Profile

  1. Das Pro­fil­ver­zeich­nis
  2. Infor­ma­tio­nen zur user.js
  3. about:config
  4. Das Pro­fil sichern/verschieben
  5. Das­selbe Pro­fil unter ver­schie­de­nen Benutzern/Windows-Versionen
  6. Pro­file zen­tral auf einem Ser­ver able­gen
  7. Das­selbe Pro­fil unter Linux und Win­dows benut­zen
  8. Wich­tige Dateien im Profil-Verzeichnis
  9. userContent.css
  10. userChrome.css

1. Das Profilverzeichnis

Mozilla und Co. spei­chern die per­sön­li­chen Daten und Dateien des Benut­zers in einem ande­ren Ver­zeich­nis als die Pro­gramm­da­teien. Dies hat den Vor­teil, dass z.B. bei einem Upgrade oder einer Dein­stal­la­tion die per­sön­li­chen Daten und Ein­stel­lun­gen erhal­ten bleiben.

Die fol­gen­den Anga­ben ver­wei­sen auf die Stan­dard­pro­fil­pfade; diese kön­nen natür­lich vari­ie­ren, falls man (a) Win­dows auf einer ande­ren Par­ti­tion instal­liert hat, (b) sein Windows-Profil ver­scho­ben hat oder © sein Mozilla-Profil expli­zit an einer ande­ren Stelle abge­legt hat.

Tipp: In das Windows-Verzeichnis "Anwen­dungs­da­ten" wech­selt man am ein­fachs­ten durch Start -> Aus­füh­ren –> (im Such­feld:) %app­data%
Anwen­dungs­da­ten ist übri­gens ein "dop­pelt" ver­steck­tes Ver­zeich­nis, d.h. man muß es erst über Extras — Ord­ner­op­tio­nen — Ansicht sicht­bar machen, Stich­wort "Geschützte Sys­temda­teien" und "Ver­steckte Dateien".
Neuere Ver­sio­nen von Sea­Mon­key, Fire­fox und Thun­der­bird benut­zen auch zusätz­lich ein ande­res Ver­zeich­nis in dem eben­falls dop­pelt ver­steck­ten und geschütz­tem Ver­zeich­nis "Lokale Einstellungen".

Win­dows 95/98/ME
Mozilla/Netscape 6.x/SeaMonkey: C:\Windows\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Beonex: C:\Windows\Anwendungsdaten\Beonex\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Fire­fox: C:\Windows\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Thun­der­bird: C:\Windows\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Net­scape 8.x
Net­scape 9.x Navi­ga­tor
Net­scape 9.x Messenger
C:\Windows\Anwendungsdaten\Netscape\NSAE\Profiles\[Zufallszeichenfolge].[Profilname]\
C:\Windows\Anwendungsdaten\Netscape\Navigator\Profiles\[Zufallszeichenfolge]
C:\Windows\Anwendungsdaten\Netscape\Messenger\Profiles\[Zufallszeichenfolge]
K-Meleon: C:\Windows\Anwendungsdaten\K-Meleon\Profilname\Zufallszeichenfolge

Win­dows 95/98/Me Family Logon
Mozilla/Netscape 6.x/SeaMonkey: C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt
Beonex: C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Beonex\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt
Fire­fox: C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Thun­der­bird: C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Net­scape 8.x
Net­scape 9.x Navi­ga­tor
Net­scape 9.x Messenger
C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Netscape\NSAE\Profiles\[Zufallszeichenfolge].[Profilname]\
C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Netscape\Navigator\Profiles\[Zufallszeichenfolge].[Profilname]\
C:\Windows\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Netscape\Messenger\Profiles\[Zufallszeichenfolge].[Profilname]\
K-Meleon: C:\Windows\Profiles\%User%\Anwendungsdaten\K-Meleon\Profilname\Zufallszeichenfolge

Win­dows NT 4.0
Mozilla/Netscape/SeaMonkey: C:\Winnt\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Beonex: C:\Winnt\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Beonex\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Fire­fox: C:\Winnt\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Thun­der­bird: C:\Winnt\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Netscape-Browser: C:\Winnt\Profiles\%USER%\Anwendungsdaten\Netscape\NSAE\Profiles\[Zufallszeichenfolge].[Profilname]\
K-Meleon: C:\Programme\K-Meleon\Profiles

Win­dows 2000/XP/Server 2003
Unter Win­dows 2000/XP ist das Ver­zeich­nis "Anwen­dungs­da­ten" dop­pelt ver­steckt (Sys­temda­tei, dies also in den Anzei­ge­op­tio­nen tem­po­rär deak­ti­vie­ren: Extras / Ord­ner­op­tio­nen / Anzeige :
Geschützte Sys­temda­teien aus­blen­den + Alle Dateien anzei­gen las­sen.
%USERPROFILE% = nor­ma­ler­weise C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername im Windows-System]
Der Ein­fach­heit hal­ber kann man auch über Windows-Variablen auf das ver­steckte Ver­zeich­nis zugrei­fen:
Start -> Aus­füh­ren -> %appdata%
Mozilla/Netscape 6.x/SeaMonkey %USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Beonex: %USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Beonex\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Fire­fox: %USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Thun­der­bird: %USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
Net­scape 8.x
Net­scape 9.x Navi­ga­tor
Net­scape 9.x Messenger
%USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Netscape\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\
%USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Netscape\Navigator\Profiles\[Zufallszeichenfolge].slt\
%USERPROFILE%\Anwendungsdaten\Netscape\Messenger\Profiles\[Zufallszeichenfolge].slt\
K-Meleon: %USERPROFILE%\Anwendungsdaten\K-Meleon\Profile-Name\Zufallszeichenfolge

Win­dows Vista / Win­dows 7  
Der Ein­fach­heit hal­ber kann man auch bei Vista/Windows 7 über %app­data% leicht auf die Daten zugrei­fen (siehe oben bei den Anga­ben zu XP), danach fin­det man die Pro­file unter:
Mozilla/Netscape 6.x/Seamonkey \Mozilla\Profiles\[Profilname]\[Zufallszeichenfolge].slt\

… (Rest wie bei XP)

 

 
Linux/Unix
Mozilla/Netscape/SeaMonkey ~/.mozilla/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Beonex: ~/.beonex/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Fire­fox: ~/.mozilla/firefox/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Thun­der­bird: ~/.thunderbird/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/

Mac OSX
Mozilla/Netscape/SeaMonkey ~/Library/Mozilla/Profiles/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Beonex: ~/Library/Beonex/Profiles/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Fire­fox: ~/Library/Mozilla/Firefox/Profiles/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/
Thun­der­bird: ~/Library/Thunderbird/Profiles/[Profilname]/[Zufallszeichenfolge].slt/

Wenn man bis­her eine ältere Ver­sion genutzt hat, wird die Infor­ma­tion, wo sich das Pro­fil befin­det, ange­paßt, aber *nicht* kopiert, d.h. das alte Ver­zeich­nis bleibt erhal­ten. Fire­fox benutzt außer­dem eine neue, edi­tier­bare Datei namens profiles.ini, um die Pro­file zu fin­den (nicht mehr registry.dat).

2. Infor­ma­tio­nen zur user.js

Die user.js ist die viel­leicht wich­tigste Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei. Sie steht unter kom­plet­ter Kon­trolle des Benut­zers, d.h. Fire­fox, Thun­der­bird, Sea­mon­key usw. haben darin kei­ner­lei Schreib­rechte. Die user.js ist eine ein­fa­che Text­da­tei (d.h., sie muss mit einem Text­edi­tor wie z.B. Note­pad erstellt wer­den. Ach­tung: Bei der Spei­che­rung auf die kor­rekte Endung (js) ach­ten; Win­dows hängt auto­ma­tisch ein "txt" an, falls man im Speichern-Dialog den Datei­na­men — also "user.js" — nicht in Anfüh­rungs­zei­chen angibt), die im Profil-Verzeichnis (siehe Punkt 1) abge­spei­chert wer­den muss (im Klar­text: im glei­chen Ver­zeich­nis, wo sich die Datei prefs.js ver­steckt). In ihr befin­den sich die soge­nann­ten user_prefs, Anga­ben, die Mozilla auf wun­der­barste Weise ver­än­dern können.

Anmer­kung 1: Die user.js muss expli­zit erstellt wer­den; sie exis­tiert bei einer Neu­in­stal­la­tion nicht.

Anmer­kung 2: Alle Ein­träge in der user.js wer­den in die prefs.js über­tra­gen. Ist man also von einem Ein­trag doch nicht ganz begeis­tert, muss man ihn auch aus der prefs.js löschen. Bes­ser: durch den gegen­sätz­li­chen Ein­trag in user.js erset­zen (also aus einem Ein­trag, der eine Ein­stel­lung auf “false” setzt, wird wie­der “true”). Wich­tig: Bei Ände­run­gen an prefs.js muss das Pro­gramm kom­plett geschlos­sen sein – mit dem Taskma­na­ger nach etwai­gen Instan­zen suchen und beenden!

Anmer­kung 3: Alle Ein­stel­lun­gen las­sen sich eben­falls über den Kon­fi­gu­ra­ti­ons­edi­tor ein­ge­ben. Dazu ruft man die interne URL about:config auf und bear­bei­tet die Ein­stel­lun­gen direkt im Brow­ser. Nach­teil: Man ver­liert schnell den Über­blick, was man alles ver­än­dert hat—die user.js hat den kla­ren Vor­teil, dass man genau sieht, wel­che Ände­run­gen man durch­ge­führt hat.

3. about:config

Gibt man in der Adress­zeile von Mozilla (=Fire­fox, Sea­mon­key, etc.) about:config ein, erhält man eine Liste aller Ein­stel­lun­gen. Diese Ein­stel­lun­gen wer­den zum einen aus der prefs.js und user.js aus­ge­le­sen, zum ande­ren aus den Stan­dard­ein­stel­lun­gen, die sich in ver­schie­de­nen Dateien im Instal­la­ti­ons­ver­zeich­nis befin­den. Über about:config kann man — nach Weg­drü­cken des Warn­hin­wei­ses — eben­falls Ein­stel­lun­gen ver­än­dern die nicht über die Ober­flä­che ver­füg­bar sind. Dafür gibt es auch eine Fil­ter­zeile, mit der man gezielt nach pre­fe­ren­ces suchen kann. Benut­zer­de­fi­nierte Pro­fi­l­ein­stel­lun­gen bzw. vom Benut­zer vor­ge­nom­mene Ver­än­de­run­gen wer­den fett dar­ge­stellt.
Nach­teil: Die Ein­stel­lun­gen gehen bei der Erstel­lung eines neuen Pro­fils verloren(wie Ein­träge in der prefs.js). Des­halb emp­fehle ich grund­sätz­lich die Benut­zung der user.js, weil damit auch benut­zer­de­fi­nierte Ein­stel­lun­gen klar von den übri­gen Ein­stel­lun­gen (die das Pro­gramm selbst­tä­tig vor­nimmt) getrennt sind.

4. Das Pro­fil sichern/verschieben

Eine Erklä­rung hierzu fin­det sich unter fol­gen­der URL: http://www.mozhilfe.de

5. Das­selbe Pro­fil unter ver­schie­de­nen Benutzern/Windows-Versionen teilen

Benutzt man ver­schie­dene Win­dows Ver­sio­nen bzw. hat man auf dem Sys­tem ver­schie­dene Benut­zer, muss man kein sepa­ra­tes Mozilla/Netscape Pro­fil erstel­len (falls man das exis­tie­rende Pro­fil mit jedem Windows-User benut­zen will); es reicht, eine ein­zige Datei zu kopie­ren: registry.dat — in die­ser Datei spei­chert Mozilla den Pfad zu den Pro­fi­len.
Bei­spiele:
a.
Man erstelle in Win­dows 98 ein Mozilla-Profil. Dann boote man Win­dows 2000 und starte dort Mozilla ein Mal, löscht aber das so erstellte Pro­fil sofort wie­der. Danach schließt man Mozilla kom­plett und kopiert die registry.dat von Win­dows 98 nach Win­dows 2000. Nun hat Win­dows 2000 allle Infor­ma­tio­nen, um das in Win­dows 98 erstellte Pro­fil zu fin­den.
b.
Man erstelle ein Pro­fil in Win­dows 2000 mit dem Win­dows 2000 User Franz. Nun will man das­selbe Pro­fil auch mit dem Win­dows 2000 User Fritz benut­zen. Dazu kopiert man die registry.dat von
C:\Dokumente und Einstellungen\Franz\Anwendungsdaten\Mozilla\
nach
C:\Dokumente und Einstellungen\Fritz\Anwendungsdaten\Mozilla\

Bei ande­ren Windows-Betriebssystemen  geht man genauso vor. Gege­be­nen­falls muß man auf die Datei(en) Lese/Schreibrechte ver­ge­ben (bei NTFS).

6. Pro­file zen­tral auf einem Ser­ver ablegen

Siehe hierzu http://www.mozhilfe.de/mozfaq_netzwerkprofil.php und http://thomas.gloeckler-ulm.de/fhu-old/mozilla/

7. Das­selbe Pro­fil unter Linux und Win­dows benutzen

Die fol­gen­den Hin­weise gehen davon aus, dass die Mozilla-Daten auf der Windows-Partition lie­gen und Schrei­ben auf der Platte mög­lich ist, vor­zugs­weise FAT32 (die Funk­ti­ons­weise von NTFS wurde von Micro­soft nicht  frei­ge­ge­ben, des­halb Vor­sicht beim Schrei­ben mit Linux auf NTFS-Partitionen). Die Anga­ben funk­tio­nie­ren mit Mozilla (Sea­mon­key), Fire­fox und Thun­der­bird (hier natür­lich jeweils nur die Brow­ser– bzw. Mail/Newsdateien).

Die Linux und Win­dows Ver­sio­nen von Mozilla sind sich sehr ähnlich, des­halb kann man die Pro­fil­da­ten auch OS-übergreifend benut­zen. Lei­der funk­tio­niert dies nicht für alles, da in der prefs.js viele feste Pfade ein­ge­tra­gen werden.

Das Abglei­chen der Daten erfolgt über den Linux-Befehl ln, und da man teil­weise kom­plette Ver­zeich­nisse linkt, setzt man sym­bo­li­sche Links (ln –s).

Vor­aus­set­zung:
Es gibt zwei Pro­file, eines in Win­dows (hier das "Haupt­pro­fil" mit allen Daten) und ein Linux-Profil, dass mit den glei­chen per­sön­li­chen Grund­da­ten ein­ge­rich­tet ist (v.a. E-Mail-/News-Konten).

Ohne Pro­bleme kann man fol­gende Dateien und Ver­zeich­nisse unterei­an­der ver­lin­ken:
abook.mab, bookmarks.html, places.squlite, den gesam­ten Cache, cert7.db /cert8.db, cookies.txt, cookies.squlite, cookperm.txt, custom.dic, history.dat, history.mab, user.js, die Paßwort-Dateien (12345678.s, 12345678.w bzw. signons3.txt und signons.squlite) — dazu ent­we­der die Linux prefs.js anpas­sen oder die Windows-Dateien gleich mit den Linux-Namen lin­ken), key3b.db, user.js. Im Prin­zip alle Dateien im Pro­fil­ver­zeich­nis. Die rest­li­chen Dateien würde ich jedoch nicht ver­lin­ken (es spricht natür­lich nichts dage­gen, aber gerade mit den rdf-Dateien bin ich eher vorsichtig).

Für Mail:
Man ver­linke den Mail-Ordner.

Für News:
Eine kleine Son­der­stel­lung nimmt News ein. Win­dows und Linux unter­schei­den sich da in einem klei­nen Punkt: Die Liste der abon­nier­ten Grup­pen wird in Win­dows in der Datei news.server.de.rc gespei­chert, unter Linux heißt die Datei newsrc-news.server.de.
Hier darf man also nicht den kom­plet­ten News-Ordner ver­lin­ken, son­dern muß Schritt für Schritt die Dateien ver­lin­ken (wobei die News-Unterordner wie­der ein­fach via ln –s  ver­linkt wer­den kön­nen).
Um die rc-Dateien kor­rekt zu ver­lin­ken, muß man die Windows-Datei ein­fach in eine neue Linux-Datei lin­ken:
ln –s /Pfad/zu/Windows/News/news.server.de.rc /Pfad/zu/Linux/News/newsrc-news.server.de

Eine wei­tere Anlei­tung gibt es unter:
http://www.mozhilfe.de/mozfaq_profil_winlinux.php

8. Wich­tige Dateien im Profilverzeichnis

Dateien außer­halb des Profilverzeichnies

pluginreg.dat Plugin-Datei. Netscape/Mozilla sucht nor­ma­ler­weise auto­ma­tisch nach instal­lier­ten Pro­gram­men, die Plugins anbie­ten. In die­ser Datei spei­chert Netscape/Mozilla diese Daten.
registry.dat In die­ser Datei spei­chert Mozilla/Netscape die Infor­ma­tio­nen zu den Pro­fi­len, also z.B. den Pfad zum Pro­fil. Ist diese Datei weg, kann Mozilla die Pro­file nicht mehr finden.
profiles.ini in /Mozilla/Firefox. Spei­chert die Profilinformation.
mozver.dat Im Windows-Verzeichnis.
UninstallFirefox.exe, UninstallThunderbird.exe, SeaMonkeyuninstall.exe Benö­tigt zur Dein­stal­la­tion der Programme.
Programme\Gemeinsame Dateien\mozilla.org Ent­hält das GRE-Verzeichnis (Gecko Run­time environment)

Dateien im Profilverzeichnis

Datei Beschrei­bung Details
12345678.s Paßwort-Datei Paßwort-Datei aller gespei­cher­ten Paß­wör­ter für Mail/News/Web/FTP. Die Datei ist zusam­men­ge­setzt aus einem zufäl­li­gen 8-stelligen Zah­len­s­tring. Diese Datei kann in jedes belie­bige Mozilla-Profil über­nom­men wer­den, dazu muß man die Datei in das Mozilla-Profil kopie­ren und dann in der prefs.js den Pfad anpas­sen.
Hin­weis: Neue Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe signons3.txt/signons.sqlite).
12345678.w Formular-Datei Spei­chert alle gespei­cher­ten Formular-Daten.
Hin­weis: Neue Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe signons3.txt/signons.sqlite).
abook.mab Adreß­buch Per­sön­li­ches Adreß­buch, siehe auch "history.mab".
bookmarks.html Lese­zei­chen Ent­hält alle Book­marks. Diese Datei ist kom­pa­ti­bel zu Net­scape 4. Dazu die Datei ein­fach in "bookmark.htm" umbe­nen­nen.
Hin­weis: Neue Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe places.sqlite).
cert7.db / cert8.db Zer­ti­fi­kats­da­teien Sicherheitszertifikate-Datenbank. Bei Pro­ble­men mit Zer­ti­fi­ka­ten kön­nen diese Dateien gelöscht wer­den. Sie wer­den in ihrer Default­ein­stel­lung wie­der erstellt.
compreg.dat   Führt XPCOM Kom­po­nen­ten auf. Wird auto­ma­tisch erstellt.
compatibility.ini   Spei­chert Infor­ma­tio­nen zur aktu­el­len Ver­sion des Pro­gramms in Zusam­men­hang mit der Benut­zung des Pro­fils. Wird eine neue (oder auch ältere) Ver­sion des Pro­gramms gestar­tet, wer­den dar­auf­hin die XPCOM-Komponenten neu registriert.
cookies.txt Coo­kies Datei Ent­hält alle gespei­cher­ten Coo­kies (siehe Ein­stel­lun­gen -> Pri­vat­sphäre… -> Coo­kies für Ein­stel­lun­gen). Wenn ein Löschen von Coo­kies über die Ober­flä­che nicht funk­tio­niert, kann man auch diese Datei löschen, um alle Coo­kies los­zu­wer­den.
Hin­weis: Neuere Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe cookies.sqlite).
cookies.sqlite Coo­kies Datei Spei­chert die Coo­kies (siehe auch cookies.txt).
custom.dic Indi­vi­du­el­les Wörterbuch Wör­ter, die nicht im Standard-Wörterbuch ste­hen, wer­den in die­ser Datei gespeichert.
default-connections.rdf Ein­stel­lun­gen für AIM/ICQ Netscape-only: Ein­stel­lun­gen für AIM/ICQ: Ports, Ser­ver usw.
default-invite.rdf Ein­stel­lun­gen für AIM/ICQ Netscape-only: Invite-Buddy-Liste
default-messages.rdf Ein­stel­lung für AIM Netscape-only: Standard-Anworten für AIM
default-messages-icq.rdf Ein­stel­lun­gen für ICQ Netscape-only: Standard-Antworten für ICQ
downloads.rdf Down­load­ma­na­ger Ent­hält eine Liste aller gedown­loa­de­ten Dateien. Diese Datei kann, um diese Liste los­zu­wer­den, ein­fach gelöscht wer­den. Sie wird bei einem Neu­start von Net­scape neu erstellt.
Hin­weis: Neuere Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe downloads.sqlite).
downloads.sqlite Down­load­ma­na­ger Ent­hält eine Liste aller gedown­loa­de­ten Dateien.
extensions.cache Erwei­te­run­gen Beinhal­tet eine Liste der instal­lier­ten Erwei­te­run­gen. Kann gelöscht wer­den falls man Pro­bleme mit der Addons-Liste hat.
extensions.ini Erwei­te­run­gen Beinhal­tet eine Liste der Pfade der instal­lier­ten Erwei­te­run­gen. Kann gelöscht wer­den falls man Pro­bleme mit der Addons-Liste hat.
extensions.rdf Erwei­te­run­gen Infor­ma­tio­nen zu den instal­lier­ten Erwei­te­run­gen.  Kann gelöscht wer­den falls man Pro­bleme mit der Addons-Liste hat.
formhistory.dat Formular-Felder Spei­chert Daten, die man in Formular-Felder ein­ge­ge­ben hat (z.B. bei Google). Nur in Fire­fox.
Hin­weis: Neuere Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe formhistory.sqlite).
formhistory.sqlite Formular-Felder Spei­chert Daten, die man in Formular-Felder ein­ge­ge­ben hat (z.B. bei Google).
history.dat Ver­lauf / History Daten­bank aller besuch­ten Web­sei­ten, siehe auch Ein­stel­lun­gen -> Navi­ga­tor -> History. Der Ver­lauf kann über die Ein­stel­lun­gen gelöscht wer­den oder auch durch Löschen die­ser Datei.
Hin­weis: Neuere Ver­sio­nen von Fire­fox und Sea­mon­key benut­zen diese Datei nicht mehr (siehe places.sqlite).
history.mab Tem­po­rä­res Adreßbuch Gesam­melte Adres­sen Adreß­buch. Kann auch gefahr­los gelöscht wer­den, wenn man die "Gesam­mel­ten Adres­sen" auf einen Rutsch ent­fernt haben will.
key3.db Sicherheitsschlüssel-Datenbank Schlüssel-Datenbank für Zer­ti­fi­kate. Bei Pro­ble­men mit Zer­ti­fi­ka­ten kann diese Datei gelöscht wer­den. Sie wird vom Sys­tem danach mit Standard-Einstellungen neu erstellt. Zer­ti­fi­kate müs­sen dann aber auch neu ein­ge­bun­den werden.
localstore.rdf Spei­chert Fens­ter­ein­stel­lun­gen, Positionen. Spei­chert die benutz­ten Fens­ter­ein­stel­lun­gen. Diese Datei kann bei Pro­ble­men gelöscht wer­den, sie wird danach von Net­scape mit Default­ein­stel­lun­gen neu erstellt.
lock (Linux) Lock-Datei Wird wäh­rend der Benut­zung eines Pro­fils erstellt, um anzu­zei­gen, daß das Pro­fil gerade in Benut­zung ist und kein zwei­tes Mal gestar­tet wer­den kann.
mailViews.dat Nachrichten-Anzeige Spei­chert die Art und Weise, wie Nach­rich­ten dar­ge­stellt werden.
mimeTypes.rdf Spei­chert MIME Typen für Hel­per Apps Defi­niert Hilfs­pro­gramme für MIME-Typen. Siehe Ein­stel­lun­gen -> Navi­ga­tor -> Hilfsprogramme.
panacea.dat Cache für die Mailordner Spei­chert vor allem das Lay­out für die Mail­ord­ner, aber auch eine Gesamt­be­rech­nung der  Mailnews-Datenbank.
panels.rdf Panels in der Sidebar Infor­ma­tio­nen über die Panels in der Side­bar. Will man die Side­bar auf Standard-Einstellungen zurück­set­zen, reicht es diese Datei zu löschen.
parent.lock (Win­dows) Lock-Datei Wird wäh­rend der Benut­zung eines Pro­fils erstellt, um anzu­zei­gen, daß das Pro­fil gerade in Benut­zung ist und kein zwei­tes Mal gestar­tet wer­den kann.
persdict.dat Per­sön­li­ches Adreß­buch Mozilla 1.3  
places.sqlite Lese­zei­chen und Verlauf Lesezeichen-Datenbank und Ver­lauf (history).
prefs.js Konfigurations-Datei Spei­chert alle Kon­fi­gu­ra­tio­nen, wie. z.B. Mai­lac­counts, Proxy-Einstellungen, Pfade, kurz fast alles, was man in den Ein­stel­lun­gen kon­fi­gu­rie­ren kann. Siehe auch user.js.
prefs.bak Backup-Datei Backup der prefs.js Datei.
search.rdf Suchmaschinen-Datei Spei­chert die Kon­fi­gu­ra­tion der installierten/benutzten Such­ma­schi­nen in der Side­bar. Man kann diese Datei gefahr­los löschen, um wie­der die Standard-Einstellung zu erhalten.
secmod.db Sicherheitsmodul-Datenbank Daten­bank der Sicher­heits­mo­dule. Löschen, falls es zu Pro­ble­men mit Zer­ti­fi­ka­ten kommt. Ach­tung! Danach müs­sen alle Zer­ti­fi­kate neu erstellt wer­den, des­halb im glei­chen Zug auch cert7/8.db und key3.db löschen.
signons.txt   Gespei­cherte Benut­zer­na­men und Paß­wör­ter. — Nur in Firefox.
training.dat Trainings-Datei Trainings-Datei für den Baye­sian Filter.
URL.tbl Formular-Daten-Exclude-Datei Spei­chert die Web­sei­ten, auf denen keine For­mu­lar­da­ten gespei­chert wer­den sollen.
user.js
Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei Die user.js ist die zen­trale Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei für benut­zer­spe­zi­fi­sche Anpas­sun­gen. Net­scape hat kei­ner­leit Schreib­rechte in user.js, d.h. man kann die Datei auch wäh­rend des Betriebs bear­bei­ten. Außer­dem hat die user.js Vor­rang vor der prefs.js, d.h. die Anwei­sun­gen in user.js wer­den von Net­scape 7 zuletzt abge­ar­bei­tet und dann in die prefs.js über­nom­men. Alle Anpas­sun­gen, die nicht mit Net­scape selbst gemacht wer­den, soll­ten des­halb in der user.js ein­ge­tra­gen werden.
XUL.mfl (Linux: XUL.mfasl) XUL Cache Datei XUL fast­load file. Cached die XUL-Oberfläche durch pre­com­pi­lier­ten Code. Soll Mozilla schnel­ler machen. Bei Pro­ble­men kann diese Datei gelöscht wer­den. Sie wird neu erstellt.
Update
xpti.dat   XPCOM Kata­log. — Nur in Firefox.
*.ics Calender-Dateien Spei­chert Ein­träge des Mozilla Kalenders.
Ord­ner:
/bookmarkbackups Lesezeichen-Backups Ent­hält Siche­run­gen der Lese­zei­chen (nur Firefox)
/Cache Cache-Ordner Spei­chert Dateien besuch­ter Web­sei­ten zur schnel­le­ren Anzeige.
Update
/Cache.Trash    
/NewCache Cache Ord­ner von Net­scape 6.1 Spei­chert Dateien besuch­ter Web­sei­ten zur schnel­le­ren Anzeige.
/chrome Oberflächen-Anpassungen Ent­hält:
*.jar: Instal­lierte The­mes
userChrome.css: Datei zur Anpas­sung der Ober­flä­che
userContent.css: Datei zur Anpas­sung der Inhalte
chrome.rdf: Spei­chert das Mozilla Lay­out (benutzte Themes)
/extensions Erwei­te­run­gen Spei­cher­ort der instal­lier­ten Erweiterungen
/ImapMail Imap Mail Ordner Ent­hält Dateien zu allen kon­fi­gu­rier­ten IMAP-Servern.
%IMAP-SERVER-NAME%.MSF: Infor­ma­tio­nen zum Account
%IMAP-SERVER-NAME%-Unterordner: Gespei­cherte Daten zu den jewei­li­gen Mail­ord­nern
rules.dat: Mailfilter-Datei
msgFil­ter­Ru­les: Neue Mailfilter-Datei
*.msf: Dar­stel­lung der Emails, Offline-Ordner.
/Mail POP3 Mail Ordner Ent­hält Dateien zu allen kon­fi­gu­rier­ten POP3-Servern.
%POP3-SERVER-NAME%-Unterordner: Gespei­cherte Daten zu den jewei­li­gen Mail­ord­nern.
*.msf: Index­da­teien. Spei­chert den Sta­tus des zuge­hö­ri­gen Mail-Ordners (z.B. wel­che Email gele­sen, wel­che unge­le­sen dar­ge­stellt wird, Sor­tie­rung, usw.) Bei Pro­ble­men mit der Mai­l­an­zeige kön­nen die MSF-Dateien ohne Pro­bleme gelöscht wer­den.
Dateien ohne Endung: Ent­hal­ten die eigent­li­chen Mails im Unix mbox For­mat.
rules.dat: Mail­fil­ter für das Konto.
popstate.dat: POP3 Sta­tus Datei.
/News News Ser­ver Ordner Ent­hält Dateien zu allen kon­fi­gu­rier­ten News-Servern.
%NEWS-SERVER-NAME%.MSF: Infor­ma­tio­nen zum Account
%NEWS-SERVER-NAME%.RC: Liste der abon­nier­ten Grup­pen
%NEWS-SERVER-NAME%-Unterordner: Gespei­cherte Daten zu den jewei­li­gen News­ord­nern:
hostinfo.dat: Liste der ver­füg­ba­ren Grup­pen auf dem Ser­ver
%Gruppenname$.msf: Sta­tus zu der jewei­li­gen Gruppe
%Gruppenname$.dat: News­fil­ter für eine Gruppe

Dateien außer­halb des Profil-Verzeichnisses (Windows)

Neuere Ver­sio­nen von Sea­Mon­key, Fire­fox und Thun­der­bird benut­zen auch ein wei­te­res Ver­zeich­nis außer­halb des Pro­fil­ord­ners.
Ach­tung: "Lokale Ein­stel­lun­gen" ist ein ver­steck­tes Ver­zeich­nis. Es gel­ten die Hin­weise zu "Anwen­dungs­da­ten".

Sea­Mon­key

%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Profilname]\

Fire­fox

%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Mozilla\Profiles\[Zufallszeichenfolge]

Thun­der­bird

%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\[Zufallszeichenfolge]

Die fol­gen­den Dateien sind dort gespeichert:

XUL.mfl XUL fast­load file. Cached die XUL-Oberfläche durch pre­com­pi­lier­ten Code. Soll Mozilla schnel­ler machen. Bei Pro­ble­men kann diese Datei gelöscht wer­den. Sie wird neu erstellt.
\Cache\ Der Cache-Ordner


9. userContent.css

Diese Datei kann Anwei­sun­gen ent­hal­ten, wie ver­schie­dene Ele­mente ange­zeigt wer­den sol­len. Die Datei befin­det sich im chrome-Unterordner des Pro­fil­ver­zeich­nis­ses. Wie user.js exis­tiert die Datei nicht stan­dard­mä­ßig, d.h. im Klar­text, daß sie  expli­zit erstellt wer­den muß. Eine Bei­spiel­da­tei befin­det sich aber meis­tens schon im chrome-Ordner mit Namen userContent-example.css (diese Datei kann theo­re­tisch ein­fach in userContent.css umbe­nannt werden—ist die Datei nicht da, ist das auch kein Bein­bruch: dann ein­fach als ein­fa­che Text­da­tei erstel­len). Wie bei user.js han­delt es sich um eine ein­fa­che Text­da­tei, muß also mit Text-Editor wie z.B. Note­pad bear­bei­tet wer­den. Einige Tipps in der FAQ bezie­hen sich auf die userContent.css. Mit Anga­ben in der userContent.css las­sen sich z.B. Anga­ben machen hin­sicht­lich der Schrift­grö­ßen in Mail­news oder in den Menüs usw.
Eine kleine Ein­füh­rung zu userContent.css fin­det bei http://www.mozilla.org/unix/customizing.html

10. userChrome.css

Diese Datei kann Anwei­sun­gen ent­hal­ten, um die Optik von Mozilla zu beein­flus­sen. Die Datei befin­det sich im chrome-Unterordner des Profil-Verzeichnisses. Wie user.js exis­tiert die Datei nicht stan­dard­mä­ßig, d.h. im Klar­text, daß sie  expli­zit erstellt wer­den muss. Eine Bei­spiel­da­tei befin­det sich aber meis­tens schon im chrome-Ordner mit Namen userChrome-example.css (diese Datei kann theo­re­tisch ein­fach in userChrome.css umbe­nannt wer­den). Wie bei user.js han­delt es sich um eine ein­fa­che Text­da­tei, muss also mit Text-Editor wie z.B. Note­pad bear­bei­tet wer­den.
Eine kleine Ein­füh­rung gibt es unter http://www.mozilla.org/unix/customizing.html

Diese FAQ ist mit Hilfe fol­gen­der Per­so­nen ent­stan­den:
Frank Wid­maier, Helge Hiel­scher, Raul Pinto, Robert Kai­ser, Boris 'pi' Piwin­ger, Chris­tian Biesin­ger, Hen­rik Sku­pin, Rai­ner Bie­le­feld, Ben­ja­min Lorenz, Kai Gar­lipp, Thore Tams, Michael Mundt, Hart­mut Figge, Mar­kus Hoss­ner, Chris­tof Kluß, Peter Aschwan­den, Daniel Mer­beck, Jonny Rog­gen­buck, Max Fischer, Hel­mar Wie­land und der gan­zen dcsm community.

© Hol­ger Metzger