Voraus­set­zun­gen

  • Eine funk­tion­ierende DSL, ISDN oder Modem Verbindung.
  • Admin­is­tra­tor­rechte

Unter Win­dows 2000/XP gibt es zwei Möglichkeit­en der automa­tis­chen Inter­netverbindung: Der nur mit Inter­net Explor­er und Out­look Express arbei­t­ende Dialer und das so genan­nte Dial on Demand (DoD, automa­tis­che DFÜ-Verbindung).
Wenn man nur den IE benutzt hat man es leicht, wenn man eine automa­tis­che Verbindung ins Inter­net her­stellen will, man benutzt ein­fach den Dialer, der mit IE aus­geliefert wird. Dieser Dialer ist einzustellen in den Inter­ne­top­tio­nen des Inter­net Explor­ers (im Menüpunkt Extras und dann Inter­ne­top­tio­nen), im Reit­er Verbindun­gen:

imageF1J
Will man nun, dass Inter­net Explor­er bzw. Out­look Express automa­tisch eine Inter­netverbindung aufrufen, hat man zwei Möglichkeit­en:
Man stellt entwed­er auf

Nur wählen, wenn keine Net­zw­erkverbindung beste­ht

oder auf
Immer Stan­dard­verbindung wählen.

Man bestätigt diese Auswahl und fer­tig:
IE und OE wer­den ab jet­zt eine Inter­netverbindung aufrufen, wenn auf Resourcen im Inter­net zuge­grif­f­en wer­den soll.

Dies funk­tion­iert aber lei­der nicht mit anderen Inter­net Pro­gram­men (wie z.B. ftp.exe, Mozil­la, Netscape, Opera, usw.) , für diese muss man immer noch manuell eine Verbindung her­stellen.

Wir wollen nun aber, dass alle Pro­gramme in XP eine automa­tis­che Verbindung auf­bauen. Alle, d.h. auch Inter­net Explor­er und Out­look Express. Wir brauchen den IE Dialer deshalb nicht und deak­tivieren ihn umge­hend:

imageOVI

Wir wählen hier also Keine Verbindung wählen, denn wir wollen den Dialer nicht benutzen.

Unter Win­dows XP gibt es eine viel ele­gan­tere Meth­ode, die auch noch pro­gram­munab­hängig funk­tion­iert: «Dial on Demand».

Wir gehen in
Sys­tem­s­teuerung | Ver­wal­tung | Dien­ste (oder alter­na­tiv: Start — services.msc [Return]):

image8MF

und suchen nach fol­gen­den Dien­sten:

  • Ver­wal­tung für automa­tis­che RAS-Verbindung
  • Tele­fonie
  • RAS-Verbindungsver­wal­tung

Diese drei Dien­ste stellen wir nun auf automa­tisch.
Beispiel:

image84L
Wir suchen nach dem Dienst, hier z.B. Ver­wal­tung für automa­tis­che RAS-Verbindung, klick­en mit der recht­en Maus­taste darauf und wählen
Eigen­schaften.

imageQQV
Dort wählen wir unter Start­typ Automa­tisch aus und bestäti­gen die Auswahl mit OK.

Auf diese Weise set­zen wir alle drei Dien­ste auf automa­tisch.

Nach­dem wir die drei Dien­ste auf automa­tisch gestellt haben müssen wir eventuell neu booten (ein manuelles Nach­laden der Dien­ste funk­tion­ierte bei meinem Test nicht, bei anderen schon, also ein­fach mal aus­pro­bieren).

Wir gehen in die Eigen­schaften der Net­zw­erkverbindun­gen: 

Sys­tem­s­teuerung | Net­zw­erk- und Inter­netverbindun­gen | Net­zw­erkverbindun­gen:

imageCBV

Hier klick­en wir rechts auf die LAN-Verbindung (bzw. die Verbindung der Net­zw­erkkarte. Bei mehreren Net­zw­erkkarten gibt es natür­lich mehrere LAN-Verbindun­gen. Wichtig ist es hier, diejenige Verbindung auszuwählen, die an DSL gebun­den ist und nicht die Verbindung, die z.B. in ein internes Netz führt) und wählen Eigen­schaften aus:

imageA1R

Uns präsen­tiert sich unge­fähr fol­gen­des Bild:

image96J

Wir ent­fer­nen den Hak­en bei Inter­net­pro­tokoll (TCP/IP):

image4D2

und bestäti­gen mit OK

Die Mel­dung

image6EK

bestäti­gen wir mit einem herzhaften Klick auf Ja.

Wir ent­fer­nen TCP/IP nur für die DSL-Net­zw­erkkarte! Ein zweite Net­zw­erkkarte, die für LAN Verbindun­gen (z.B. als “LAN-Verbindung 2”) zuständig ist, ist von dieser Deak­tivierung nicht betrof­fen!

Das sollte es schon gewe­sen sein. Nun sollte Dial on Demand aktiviert sein und funk­tion­ieren!

Wir testen Dial on Demand mit Netscape 7:

image9LV

Wie wir in diesem Bild sehr schön sehen kön­nen ver­sucht Netscape 7 einen Host zu find­en, in diesem Beispiel webtools.mozilla.org,  kann diesen aber natür­lich nicht ohne Verbindung find­en und bit­tet Win­dows XP eine Net­zw­erkverbindung zu starten. Durch einen Klick auf Verbinden startet Win­dows XP im Auf­trag von Netscape 7 nun eine Inter­netverbindung und wählt sich per T-DSL ins Inter­net ein. Diese Ein­wahl funk­tion­iert ab jet­zt mit ALLEN PROGRAMMEN, die eine DNS-Anfrage an das Betrieb­ssys­tem stellen.
(Anmerkung: Dieser Dialer sieht auch anders aus als der IE Dialer, wie man hier in diesem Bild schön sieht).

Damit haben wir Dial on Demand in Win­dows XP aktiviert.

Es funk­tion­iert noch nicht? Vielle­icht hil­ft dann noch fol­gen­des:
Unter Net­zw­erkverbindun­gen –> Erweit­ert –> DFÜ-Ein­stel­lun­gen ein­ern Stan­dort angeben. (Tipp von Sascha Güth­ling)

Die Abfrage, ob gewählt wer­den soll, kann schnell ner­ven, denn wir wollen ja, dass sich Win­dows XP brav im Hin­ter­grund ein­wählt. Auch dies ist mit ein paar Tricks leicht zu bew­erk­stel­li­gen.

Wir begeben uns wieder in die Eigen­schaften für die Net­zw­erkumge­bun­gen:

image8KQ

Dort klick­en wir auf Erweit­ert und wählen DFÜ-Ein­stel­lun­gen aus:

image8VJ

In diesen DFÜ-Ein­stel­lun­gen deak­tivieren wir nun die Abfrage:
Vor dem automa­tis­chen Wählen immer nach­fra­gen:

imageB7O

Wir bestäti­gen mit OK.

Wenn jet­zt ein Pro­gramm eine Inter­netverbindung benötigt, wird die Verbindung ohne vorherige Abfrage hergestellt:

imageILL

Natür­lich ist auch dieses Verbindungs­fen­ster immer noch sehr störend, aber man auch dieses deak­tivieren:

Wir begeben uns wieder in die Eigen­schaften der Net­zw­erkumge­bung und Rech­stk­lick­en auf die Verbindung:

imageF2K
Unter Optio­nen ent­fer­nen wir die Hak­en wie im fol­gen­den Screen­shot:

image9AU

und bestäti­gen mit OK.

Nun läuft der Verbindungsauf­bau kom­plett im Hin­ter­grund ab.
Unter den Wahlwieder­hol­ung­sop­tio­nen ist es z.B. auch möglich, eine Auflegzeit festzule­gen, per default sind dies 20 Minuten.
Noch abschließend: Es ver­ste­ht sich natür­lich von selb­st, dass die Inter­net-Fire­wall aktiviert sein sollte.

Comments are closed.