Um OTF-Schriften in das TTF-For­mat zu kon­vertieren, wird fontf­orge benö­tigt. Unter Ubun­tu bzw. Debian lässt sich das Pro­gramm ein­fach über apt-get nach­in­stal­lie­ren.
Dazu kopiert man die OTF-Dateien erst ein­mal in einen Extra­ord­ner. Dann sichert man fol­gende Zei­len in ein­er Datei:

#!/usr/local/bin/fontforge
 # Quick and dirty hack: converts a font to truetype (.ttf)
 Print("Opening "+$1);
 Open($1);
 Print("Saving "+$1:r+".ttf");
 Generate($1:r+".ttf");
 Quit(0);

Z.B. als otf2ttf.sh.

Will man nun eine Schrift­da­tei umwan­deln, benutzt man fol­gen­den Befehl:

fontforge -script otf2ttf.sh FONTNAME.otf

Will man meh­rere Dateien in einem Ver­zeich­nis umwan­deln, gibt man fol­gen­des ein:

for i in *.otf; do fontforge -script otf2ttf.sh $i; done

Comments are closed.